DAS PUTTEN

Was wären die großen Erfolge ohne die kleinen?


Kein Schläger verändert das Golf und den Score so nachhaltig wie der Putter. Nicht umsonst wird diesem Thema im professionellen Golf so viel Aufmerksamkeit gewidmet. Je besser das persönliche Golf wird, umso wichtiger ist die Ausrichtung auf das Putten. Je mehr „Greens in Regulation“ getroffen werden, umso länger werden die Putt-Strecken, die zurückgelegt werden müssen. Je besser die Golfplätze sind, die man bespielt, umso schneller und schwieriger werden die Greens.

 

Auf die Frage, ob sie lieber driven würden wie Dustin Johnson oder putten wie Jordan Spieth, haben 75 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage von „Sports Illustrated“ – PGA-Spieler, LPGA-Spielerinnen und Champions-Tour-Spieler – angegeben, dass sie lieber putten würden wie Jordan Spieth. Allein das ist bereits Grund genug, das Thema ernst zu nehmen. Auch alle einsehbaren Putt-Statistiken beweisen, dass das Putten in der Welt des Golfs eines der maßgeblichsten Themen ist und bleibt.

 

Die Putt-Bewegung ist durch ihre Feinheit die differenzierteste Golfbewegung, und sie verdient gebührend Aufmerksamkeit, Training und Pflege. Erst wenn das Set-up mit dem Material perfekt zusammenspielt, kann man sich auf den Rhythmus und die Geschwindigkeit konzentrieren, die den entscheidenden Erfolg bringen.

 ANPASSUNG
ANPASSUNG
PUTTPERFORMANCE
PUTTPERFORMANCE
DAS FITTING
DAS FITTING
 PUREGOLF-AKADEMIE
PUREGOLF-AKADEMIE