REINE FORMSACHE

Neunzig Prozent aller Golfer zielen falsch


Zielen - Wohl eine der am meisten unterschätzten Elemente des puttens.

Korrektes Zielen und Ausrichten des Putters ist schwieriger als manch einer glauben mag.

Selbst die Profis verbringen einen Großteil Ihrer Trainingszeit mit dem Zielen auf das gewünschte Ziel.

Messungen an vielen Hunderten von Golfern haben ergeben, dass über die Hälfte der Golfer aus einer Entfernung von 2,5 Meter bereits am Loch VORBEI zielen.

Die ungewöhnliche Position, über dem Putter gebeugt auf ein Ziel zu zielen, ist nicht nur schwierig, sondern für viele Golfer physiologisch nicht präzise machbar.

(Vertiefung: Parallaxenfehler, Hornhautkrümmung).

 

Position des Kopfes ALT

 

Jahrelang wurde von fast allen namhaften Putt-Gurus diegleiche Kopfstellung gelehrt.

Dabei sollten Sie so über dem Ball stehen, dass ein unter Ihrem linken Auge fallengelassener Ball direkt auf dem zu spielenden Ball treffen sollte.

Ihre linkes Auge sollte sich also direkt über dem Ball befinden.

 

Position des Kopfes NEU

 

Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse widerlegen diese Annahme .

Bei der Untersuchung von Kopfstellungen von Tour-Pros wurde festgestellt, dass die meisten sehr guten Putter Ihr linkes Auge ca. ein inch innerhalb der eigentlichen Ziellinie platzieren.

Außerdem konnte man nachweisen, dass die gleichen Spieler Ihr linkes Auge auch ca. ein inch rechts über dem zu spielenden Ball haben, was Sie die genaue Linie besser visualisieren lässt.

DAS ZIELEN
DAS ZIELEN
ZIELEN 4.0
ZIELEN 4.0
SHOP
SHOP
KONTAKT
KONTAKT